„Die Vertrautheit und das Verständnis von Philipp sind eine große Hilfe!“

Noah ist seit September 2019 im Talentscouting und wird 2022 sein Abitur am König-Wilhelm-Gymnasium Höxter machen. In seiner Freizeit engagiert er sich viel ehrenamtlich. Noah weiß, wie man Verantwortung übernimmt – für sich und für andere.

Selbstloses Engagement mit Freude

Noah hat sich stets viel um seine fünf jüngeren Geschwister gekümmert. Er ist großer Bruder mit Herz und Power. Aber sein Einsatz für andere geht auch über den eigenen Bereich hinaus. Er hat einen guten Blick für seine Mitmenschen. Er engagiert sich zudem als Fußball-Schiedsrichter in der Kreisliga und bei den Maltesern in Höxter. „Gerade weil das Programm Talentscouting für mich eine große Erleichterung war, hoffe ich, dass ich selbst später auch anderen Schüler*innen diese Unterstützung bieten kann“, sagt Noah.

Die Schule wertschätzt seinen Einsatz

Auch in der Schule engagiert er sich. So ist er Leiter des Schulsanitätsdienstes und setzt sich z.B. für die Anschaffung eines Defibrillators ein. Außerdem gestaltet er die Ruder AG mit und designt in der schuleigenen Mediengruppe ein neues Medienkonzept für sein Gymnasium. Seine Schule hat ihm für sein außerordentliches Engagement bereits einen Preis verliehen. „Durch eine Empfehlung unseres Studien- und Berufswahlkoordinators bin ich in der 10. Klasse auf Philipp aufmerksam geworden. Nachdem wir uns getroffen haben, war das erste Gespräch bereits vertraut“, erinnert sich Noah. Neben seinem Einsatz für andere behält Noah auch sich selbst im Blick. In Eigenregie hat er sich 2020 beim bekannten Internat Schloss Salem auf ein Schülerstipendium beworben. Im Rahmen des dortigen Schulkonzepts wollte er sein Hobby Rudern zu einem sportlichen Schwerpunkt auszubauen. „Dabei ist mir vor allem die Unterstützung durch den Talentscout und das Netzwerk eine große Hilfe gewesen“, sagt Noah.

Neue Ziele – neues Glück

Noah ist zielstrebig, mutig und beharrlich. Er scheut sich nicht davor, den Dingen nachzugehen, die ihn interessieren und begeistern. Und auch wenn seine Bewerbung für das Schülerstipendienprogramm nicht erfolgreich war, setzt Noah sich neue Ziele und geht die Herausforderungen optimistisch und klug an. Seine Fähigkeit, konstruktiv mit widrigen Umständen zurecht zu kommen, macht sich dabei bemerkbar.

Unterstützung auch in Zukunft

Aber nicht nur bei vergangenen Themen war das Talentscouting mir eine Hilfe, sondern wird mich auch in meinem weiteren Weg unterstützen“, sagt Noah. Nach dem Abitur möchte er gerne studieren. Was, das steht noch nicht ganz fest, aber er beschäftigt sich intensiv damit. „Das Talentscouting ist für mich immer eine Adresse, um an Informationen zu kommen und mich über Dinge zu informieren, von denen ich noch keine Ahnung habe. Hierbei kann vor allem die Begleitung bei der Stipendienbewerbung, sowie der passende Studienstandort Teil des Programms sein. Dabei ist mir vor allem die Vertrautheit und das Verständnis von Philipp eine große Hilfe.“ betonte er. Ein weiterer Schritt auf Noahs Weg wird wahrscheinlich ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst als Rettungssanitäter sein. Es wird ihm helfen herauszufinden, ob er seinen Traum, Notarzt zu werden, später realisieren möchte.

 

Autor: Talentscouting OWL