„Talentscouting hat mir Wege aufgezeigt“

Danny (19) aus Bad Salzuflen hat im Sommer 2019 sein Abitur an der Gesamtschule Aspe gemacht. Seine Pläne für die Zukunft waren lange unsicher. Mit Unterstützung von Talentscout Lisa Mellies hat er sich intensiv mit den beruflichen Möglichkeiten beschäftigt, die er mit seinen kreativen Interessen und Stärken hat. „Das Talentscouting hat mir Wege aufgezeigt, die ich alleine nicht gefunden hätte. Ein Studium im Bereich Medien ist genau das richtige für mich“, sagt Danny. Jetzt ist er schon sehr gespannt auf das Studium der Medienproduktion an der Technischen Hochschule OWL, das er ab Wintersemester 2019 aufnimmt.

 „Kreativ sein ist mein Ding“

Danny war immer ein guter Schüler und brachte seine kreativen Talente in der Schule erfolgreich ein. Da der Weg zum nächsten Gymnasium sehr weit war, wechselte er nach der Realschule zur Gesamtschule Aspe. Er ist überzeugt, dass das die richtige Entscheidung war. Als erster Abitur-Jahrgang hat er eine tolle Gemeinschaft mit einem großen Zusammenhalt innerhalb seiner Stufe erlebt. „Es hat mir immer Spaß gemacht, mich an Schulprojekten wie z. B. dem Schulchor, oder der „OWL Talents Show“ zu beteiligen“, erzählt Danny. Bei dem Varieté-Abend zur Abiturfeier gestaltete er zusammen mit seinen Mitschülern ein Mix aus Theaterstück und Video-Parodien.  „Als Sänger, Schauspieler, Kameramann und Mediengestalter bin ich in meinem Element“, stellt Danny fest. „Auch in meiner Freizeit drehe, bearbeite und schneide ich viele Videos und erstelle mit einem Freund Musikvideos. Daraus entwickelte sich bei mir die Idee, dass ich das gerne beruflich machen möchte. Ich hatte aber keine Vorstellung, welche Ausbildung in Frage kommen könnte.“ Dannys kreative Ader ist im Familien- und Freundeskreis sehr geschätzt. Er filmt und fotografiert leidenschaftlich gerne. Wie es nach dem Abitur weitergehen sollte, war ihm jedoch unklar und an ein Studium hatte er nicht gedacht. Bei seinen Fragen zu alternativen beruflichen Möglichkeiten konnte ihm in seinem Umfeld niemand helfen.

„In der Q-Phase habe ich richtig Gas gegeben“

Seine Leistungskurse Biologie und Sozialwissenschaften haben ihm viel Spaß gemacht. „Die Themen in So-Wi haben mich schon immer interessiert. Ich finde es faszinierend, wie komplexe Zusammenhänge in Gesellschaft und Wirtschaft verständlich dargestellt werden können. Das war etwas, wo ich viel für mein Leben und für die Praxis gelernt habe. Ich bin auch froh, dass ich mir einen Leistungskurs wie Bio zugetraut habe. Das hat mir gezeigt, dass ich schaffen kann, was ich will. In der Q-Phase wollte ich erfolgreich sein. Daher habe ich mich richtig reingehängt und Gas gegeben“, erzählt er. Mit Erfolg: Danny hat im Sommer 2019 sein Abitur mit einem Notendurchschnitt gemacht, mit dem er sich für sein Traumstudium bewerben konnte.

Talentscouting geht auf meine Fragen ein

Auf das Talentscouting an seiner Schule wurde Danny von seiner Mathe-Lehrerin aufmerksam gemacht. Nach dem ersten Gespräch mit Talentscout Lisa Mellies war er begeistert und arbeitet seit Ende 2017 mit ihr an seiner Zukunftsplanung. „Lisa hat auf alle Fragen eine Antwort oder konnte mir immer weiterhelfen. Dabei ist sie sehr persönlich auf meine Wünsche eingegangen. Nach einer „Bestandsaufnahme“ meiner Interessen, Talente, Wünsche und auch meiner Noten habe ich viele Infos zu möglichen Berufen und Studiengängen erhalten. Lisa hat mir erklärt, wie ein Studium abläuft, wo man sich bewerben muss und wie die Bewerbung z. B. bei hochschulstart.de funktioniert. Wir haben sogar über günstige Wohnmöglichkeiten im Studium gesprochen. Der Umgang mit ihr war sehr positiv und freundschaftlich. Ich konnte mich auch zwischen den Beratungsterminen mit meinen Fragen zum Beispiel per Whatsapp immer an sie wenden“, erzählt Danny.

Die richtige Richtung gefunden

Seit Mitte 2018 war er sich sicher, dass er etwas mit Medien studieren möchte. „Ich habe gemerkt: Das ist die richtige Richtung!“, erklärt Danny. „Bei der Frage nach dem Studiengang und der Hochschule war ich mir längst nicht so sicher. Lisa hat mich motiviert, mir verschiedene Hochschulen anzuschauen. Das habe ich auch gemacht und festgestellt, dass für mich als „Landkind“ die Atmosphäre und die Überschaubarkeit einer kleineren Hochschule sehr wichtig ist. Beim Tag der offenen Tür an der Technischen Hochschule OWL in Lemgo habe ich mich spontan wohl gefühlt und war von der Vorstellung des Fachbereichs Medienproduktion begeistert. Nachdem ich durch Lisa die Möglichkeit hatte, mit Studierenden der Technischen Hochschule OWL einen Tag lang zusammen zu erleben, wie es an der Hochschule ist, stand meine Entscheidung fest. Im Vorfeld musste ich noch ein achtwöchiges Pflichtpraktikum machen. Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz hat mein Talentscout mich ermutigt, Unternehmen aktiv anzusprechen und auch über die regionalen Grenzen hinaus zu denken. Ich hätte ein Praktikum bei einer Kölner Agentur machen können, aber die Kosten für Fahrt und Unterkunft waren für mich nicht machbar. Daher bin ich sehr froh, dass ich ein Praktikum an der TH OWL machen kann. Ich unterstütze die Vorbereitungen für eine Tagung, indem ich bei der Organisation helfe, Videos drehe und Plakate und Flyer entwerfe. Das macht mir sehr viel Spaß und bereitet mich super auf das Studium vor“, freut sich Danny. Als dann die Zusage für den Studienplatz kam, hatte er das gute Gefühl, die Hochschule schon ein wenig kennengelernt zu haben.

Die eigene Wohnung muss noch warten

Danny arbeitet seit seinem 13. Lebensjahr als Zeitungsausträger und jobbt regelmäßig im Kino in Bad Salzuflen. Nach und nach hat er sich auch als Hochzeits-Videograf  einen Zusatzverdienst aufgebaut. Die Finanzierung des Studiums ist ein wichtiges Thema für ihn. Er ist froh, dass er einen passenden Studienplatz in der Region gefunden hat und vorerst nicht umziehen muss. Er will sich in Ruhe mit den Möglichkeiten der Studienfinanzierung, über die er im Talentscouting erfahren hat, beschäftigen. Die eigene Wohnung plant er dann, wenn er sich sicher ist, dass er auf eigenen Füssen stehen kann. „Lisa hat mich ermutigt, über den Tellerrand zu schauen und mir gezeigt, dass es immer mehrere Wege gibt“, sagt Danny. „Ich habe gelernt, dass mir alles offensteht und dass es erlaubt ist, sich auszuprobieren. Das hat für mich alles verändert und ich hatte den Mut, mich für ein Studium zu bewerben. Ohne das Talentscouting wäre ich wahrscheinlich nicht da, wo ich jetzt stehe. Es hat mir Wege aufgezeigt, die ich mir vorher nicht vorstellen konnte. Dadurch ist es für mich möglich, weiter und offener zu denken.“ Und er ergänzt: „Das Talentscouting ist sehr persönlich auf meine Bedürfnisse ausgerichtet. Für mich ist es beruhigend, ein Stück an die Hand genommen zu werden bei der schwierigen Zukunftsplanung. Ich werde mich auch weiterhin an meinen Talentscout wenden, wenn ich Fragen habe.“

Autor: Talentscouting OWL